SM-Hamburg /

Webmasters private Homepage
<permanent under construction>

 

Schön, daß Du hier her gefunden hast 
um etwas mehr über mich zu erfahren.
Wenn Du Bilder suchst bist Du hier falsch,
die verschicke ich nur auf gute Nachfragen,
aber wenn Du erst mal nur etwas
über meine Gedanken erfahren möchtest,
dann bist Du hier richtig.

 

Also erst mal die facts über mich:
ich bin 45, 183, kurze blonde Haare und blaue Augen, weder Bart noch Bauch noch Brille, eher im Anzug als im Lederoutfit zuhause, und wohne, wie bei dem Titel diese Site auch zu erwarten ist,
in Hamburg :-)

Und da ich die Frage nach Hobbys hasse,
hier noch eine Kurzzusammenfassung:
oft mit Leuten unterwegs, so 1-2 Mal im Monat Sauna (ich liieebe die langen Saunanächte bis 01:00 oder 02:00), am Wochenende oft auf SM-Feten (am liebsten Wir wollen Orgien sowie diverse Nacht der O-Partys) oder im Basement bzw. früher in der USB, ansonsten ... 
gutes Essen (thai/vietnamesisch/indisch) kochen und essen, guter Wein, guter Single-Malt, Bilder von Roy Lichtenstein, Flohmärkte ... eigentlich vieles, kann man schwer aufzählen
(vielleicht hasse ich die Frage auch deswegen).

 

Das ist nicht alles was du wissen möchtest?
Ok ... dann weiter ...

SM ist für mich ein Teil meines Lebens, 
nicht der wichtigste, 
aber doch ein sehr wichtiger, 
wobei eigentlich BDSM 
die richtige Bezeichnung wäre, 
denn mich interessiert inzwischen 
keine Beziehung mehr, 
in der SM nur als Form der Sexualität, 
als verlängertes Vorspiel, 
als 'Antörner' gelebt oder gespielt wird; 
wo ich als Herr angesprochen werde, 

ohne einer zu sein.

 

SM kann viel mehr als das sein,
man kann SM auch leben,
dann kommt zu den
rein körperlichen Aktionen
noch eine Machtverteilung dazu,
die auch außerhalb
von klar umrissenen Sessions Bestand hat,
der DS-Teil, mit seinen unterschiedlichen
Prägungen und Bezeichnungen
wie 24/7, EPE und TPE
(wobei mal sich nicht zu lange 
an diesen Bezeichnungen festhalten sollte,
es sind nur Versuche,
etwas lebendiges und dynamisches 
mit einem Modell zu beschreiben,
eine Beziehung wird immer nur durch die
Wünsche und Vorstellungen 
der Beteiligen geformt,
nicht durch Definitionen).

 

Diese Macht muß und kann 
nicht immer benutzt werden, 
keiner läuft den ganzen Tag 
mit einer Peitsche durch die Gegend, 
aber sie kann immer im Raum sein, 
mal als leichter feiner Duft, 
mal als als fühlbare Spannung in der Luft, 
wie vor einem Gewitter.

 

Aber es kann feste
Regeln oder Rituale geben,
um das Machtgefälle zu konkretisieren,
von der Art,
wie man morgens geweckt wird,
bis zu Regeln und Vorschriften,
die das Verhalten
der sub oder Sklavin steuern.

Natürlich sind diese festen Regeln 
nur ein Teil von DS,
der weitaus größere besteht darin,
einfach die Macht
über einen Menschen zu haben
und auch dessen Führung zu übernehmen,
was auf der anderen Seite allerdings auch
eine enorme Verantwortung bedeutet,
die nicht mißbraucht werden darf.

 

Das ganze ist eine Sache, 
die sich meist mit der Zeit entwickeln muß, 
da einen kalten Sprung
ins Wasser zu wagen
kann leicht ins Gegenteil 
vom gewünschten umschlagen, 
solch eine Beziehungsform ist nicht etwas, 
was man leicht von heute auf morgen 
per Fingerschnipp erreichen kann ... 
es mag zwar auch Ausnahmen geben, 
wo dies durchaus möglich ist, 
das kann dann auch 
eine sehr interessante Sache sein, 
aber beide Partner müssen sich dabei 
besonders der Risiken bewußt sein.

 

Im SM-Teil interessiert mich eigentlich so fast alles, 
die speziellen Fetische liegen aber wohl in den Bereichen
(für die größeren Bilder anklicken)

(Stahl-)Halsband und Leine,

Halsreif, Edelstahl, verschraubt, ca. 400g Halsreif, Stahl verchromt, Schloß, ca. 250g

Korsetts
korsett-v.jpg (17549 Byte)
Käfige
  Käfig, Stahl, 80x80x120
Spiele 
mit der 
Keuschheit,

Spuren,
von Striemen bis zu Initialen

 

Zu den wenigen Sachen, 
die mich überhaupt nicht interessieren, 
gehören Rollenspiele im Sinne von 
Lehrer/Schülerin, 
Detektiv/Diebin, 
etc. 
(ist mir zuviel Theater und zuviel Spiel) 
und Japanbondage 
(mag ich ästhetisch nicht).

 

Aber natürlich ist SM auch nur
eine Seite der Medaille,
auch auf der menschlichen Ebene
muß es 'funken', müssen
Interessen und Vorlieben harmonieren,
muß sich Vertrauen und Liebe einstellen,
damit das ganze
eine lebbare Basis bekommt.
Für mich steht
eine funktionierende Beziehung
auf verschiedenen Säulen wie z.B.
Liebe, Vertrauen und auch BDSM,
alle diese Säulen
müssen intakt und fest sein,
damit sie die Beziehung tragen können.

 

Mail an den Webmaster
Mail an den Webmaster

(aber bitte keine Baggermails ... ich lebe das alles mit meiner Sklavin tanja bereits aus :-)

Online findet man uns
im SM-Hamburg-Forum
als BjoernHH bzw. tanni in der SZ
und im JOYclub

Zurueck
      Zurück


Mail: info@SM-Hamburg.de
Ein Service von SM-Hamburg